Im "teutlab" Physik 

 

 

Am 27. Und 28. März unternahmen die Klassen 4a und die 4b einen Ausflug zur Universität Bielefeld. Beide Klassen verbrachten jeweils einen Schulvormittag im Forschungstrakt der Universität Bielefeld.

 

Im teutolab konnten unsere SchülerInnen in Kleingruppen unter Anleitung von Studentischen Hilfskräften an verschiedenen Stationen Experimente aus dem physikalischen Bereich durchführen. Dabei haben sie diverse physikalische Phänomene erforscht. Die Erforschung des Magnetismus, der Bau eines Kompasess,Experimente mit einer Lochkamera und viele weitere physikalische Experimente ließen den Vormittag im Flug vergehen. Unsere SchülerInnen waren engagierte und begeisterte Forscherinnen und Forscher!


 

 

 

Wir sind von der Schule in die Straßenbahnlinie 1 zum Rathaus gefahren. Danach mussten wir in die Linie 4 umsteigen und  sind zur Uni gefahren. Dann sind wir in die Uni gegangen und haben auf unsere Prktikantin gewartet. Während der Wartezeit haben wir gefrühstückt. Da kam eine Mutter von einem  Kind aus unsere Klasse (weil sie da arbeitet). Nun kam auch Lina, die Prktikantin. Sie aht uns zum teutolab gebracht. Dort haben wir Namensschilder bekommen und wurden in Gruppen eingeteilt. Die grüne Gruppe was zuerst bei der Lochkamera. Da haben wir Schwarz-Weiß-Fotos mit der Lochkamera gemacht. Danach hatten wir ein Foto auf einem Fotopapier. Dann haben wir an der Zauberwand den Schatten von uns aufgenommen. Dann hatten wir eine Frühstückspause. Die grüne Gruppe ist dann zum Bereich Magnetismus gegangen. Dort haben wir den magnetischen Nord- und Südpol kennengelernt und wir haben einen Kompass gebaut. Später haben wir physikalische Zaubertricks mit einem Ei, Holzstäbchen, Wasserbrunnen und einem Taucher gemacht. 

Wir haben uns verabschiedet und bedankt. 

Marieke 4b