HSU - Türkisch für unsere Schüler

Informationen des Schulamtes zum Heimatsprachlichen Unterricht (HSU) erhalten Sie hier .

_______________________________________________________

 

Informationen der Frölenbergschule:

24.09.2020

Liebe Eltern,

aufgrund einiger Nachfragen bezüglich des Türkischunterrichts, möchten wir Sie auf folgende Dinge hinweisen:

 

Die Entscheidung, den HSU-Türkisch in den Nachmittagsbereich zu legen, hat nicht die Frölenbergschule getroffen, sondern das zuständige Dezernat, das für den HSU Bereich in Bielefeld und Herford zuständig ist. Den Türkischunterricht in den Vormittagsbereich - parallel zu anderen Fächern - zu legen, war in den letzten Jahren eine Ausnahmeerscheinung, die auch nur drei Schulen in Bielefeld betraf. Davon war eine die Frölenbergschule. Jede andere HSU-Sprache wird im Nachmittagsbereich angeboten oder am Samstag oder Sonntag an ausgewählten, zum Teil weiter entfernten Orten. Organisatorisch sollen in Zukunft alle HSU-Sprachen unter vergleichbaren Bedingungen stattfinden - eben im außerschulischen Bereich. Immerhin besteht am Ende der Klasse 10 ja auch die Möglichkeit eines Zertifikats, dass die Fähigkeit sich in Wort und Schrift in der Sprache auszudrücken, bestätigt. Daher sind gleiche Bedingungen sicherlich wünschenswert.

 

Die Frölenbergschule kann im Nachmittagsbereich keinen HSU anbieten, da dazu die Räumlichkeiten fehlen. Die Vogelruthschule hat uns daher angeboten, dass die Kinder der Frölenbergschule in deren Türkischraum (ein sonst ungenutzter Klassenraum) unterrichtet werden. Das ist aus hygienischer Sichtweise ein sehr vorteilhafter Umstand, da die Lehrerin nach einer Gruppe alle Kontaktflächen reinigen kann und der Raum ansonsten nicht benutzt wird. Die Kinder, die unterrichtet werden, können in ihrer Jahrgangsgruppe bleiben und begegnen auch den Kindern der Vogelruthschule nicht.

Eine Gefahrenquelle ist nicht zu entdecken, ganz im Gegenteil.

 

Sicherlich ist die Uhrzeit nicht (16:00 Uhr bis 17:30 Uhr) nicht die vorteilhafteste, aber da die Lehrerin um 14:00 zunächst die Kinder der Vogelruthschule unterrichtet, lässt sich an der Uhrzeit zunächst nichts ändern.

Den Nachteil, dass sich Eltern zukünftig aktiver einbringen müssen (Kinder bringen und abholen) haben alle anderen Eltern, die HSU für ihre Kinder möchten, auch.

 

Insgesamt können wir die Irritation der Eltern zwar verstehen, aber wir versichern Ihnen, dass es aus hygienischer Sicht keine Bedenken gibt, außer dem Umstand, dass die Lehrerin - wie vor Corona auch - alle Türkischkinder beider Schulen unterrichtet. Das ist sicherlich ein Risiko, worüber Eltern nachdenken sollten. Aber die Alternative wäre hier, kein Türkischunterricht für das eigene Kind.

 

Daniela Pacyna-Sielemann